Shruthi, Patenkind

Shruthi Konnuru, geb. am 8. Mai 2001

 

Shruthi lebte die ersten Lebensjahre im Dorf Krishnapur bei Karadi (Nord-Karnataka). Sie ist Halbwaise, ihr Vater starb früh, als sie noch klein war. Ihre Mutter Eramma arbeitete als Tagelöhnerin auf den Feldern. Shruthi hat drei Geschwister.

Als Shruthi in das schulpflichtige Alter kam, trat sie im Jahr 2007 ins Kinderheim Karadi ein, welches Namaskar INDIA damals unterstützte. Shruthi ging in die Dorfschule, welche in der Lokalsprache Kannada unterrichtet wird.

 

Das Leben im Heim schien ihr sehr zu gefallen, sie konnte viel lernen und sie bildete sich auch zu einer talentierten Tänzerin aus. Sie war ein liebenswürdiges und fröhliches Mädchen. Jedes Jahr wurde Shruthi von uns besucht, wir freuten uns auch sehr, dass wir für sie eine Patin gefunden hatten, welche die nötigen finanziellen Mittel für ihren Heimaufenthalt beisteuerte.

 

 

 

Shruthis Mutter war in der Zwischenzeit nach Guledagudda  im Bagalkot Distrikt gezogen, wo sie Verwandte hatte und zusammen nun in deren Haus wohnte. Als Shruthi im 10. Schuljahr war, reiste sie für die Sommerferien im Juni 2016 zu ihrer Mutter nach Guledagudda. Obschon Shruthi erst 15 Jahre alt war, drängten die Verwandten ihrer Mutter auf eine baldige Heirat dieses Mädchens. Dies wäre eigentlich erst ab dem 18. Altersjahr möglich. Während unsere Kontaktperson in Indien für Shruthi, Father Joseph Lopes, sich für vier Wochen in Liechtenstein für einen Ferienaufenthalt aufhielt, wurde Shruthi mit einem jungen Mann verheiratet, der ca. 2 Autostunden nördlich von Guledagudda wohnte und noch das College besuchte. Shruthi habe diesen Mann früher schon getroffen. Als Father Joseph nach Indien zurückkehrte, war Shruthi schon verheiratet. Er sagte später, dass er das nicht erlaubt hätte. Sie war bereits zu ihrem Mann und dessen Familie gezogen. Sehr schade war, dass sie die obligatorische Schulzeit nicht mehr beendet hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar 2018 haben wir Shruthi wieder getroffen, sie war mit 17 Jahren gerade Mutter eines Mädchens, Sanvi, geworden. Wir konnten Shruthi einige Jahre begleiten und wir hoffen jetzt einfach, dass sie ihr Leben meistern kann, glücklich ist und ein zufriedenes Leben hat. Wir wünschen ihr alles Gute und danken vor allem auch der Patin von Shruthi, die sie über einige Jahre unterstützt hat.