Aids-Waisenhaus Belgaum

Ein Projekt zusammen mit Raju und Ujwala Kugaji

Seit dem Jahr 2017 unterstützen wir den Nandan Makkal Dham Ashram in Belgaum, ein Heim für Aids-Kranke Vollwaisen. Wir lernten diesen Ort durch unsere Freunde Raju und Ujwala Kugaji kennen, welche auch unsere Kontaktpersonen für die Sozialarbeit “Khanapur und umliegende Dörfer” sind.

Im Heim leben zur Zeit (Stand Februar 2020) 35 aidskranke Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren, welche ihre Eltern verloren und von ihren Verwandten verstossen wurden, aufgrund ihrer Krankheit. Die Kinder werden von Betreuerinnen liebevoll umsorgt. Das ganze Haus wird durch private Spenden finanziert, der Staat zahlt lediglich nur die benötigten Medikamente. Das Haus ist in einem erbärmlichen Zustand, im Obergeschoss, wo die Mädchen schlafen, hat es keine Aussenwände, nur Tücher anstatt der Mauern. Das Haus gehört leider nicht dieser Organisation, sie sind dort nur zur Miete und müssen jeden Monat eine viel zu hohe Miete bezahlen. Bis jetzt konnte leider noch kein Boden für einen Neubau gefunden werden, die Bodenpreise in Belgaum sind sehr hoch, und leider will der jetztige Besitzer dieser baufälligen Liegenschaft das Haus nicht verkaufen. Ausserhalb der Stadt wäre der Boden günstiger, aber das Heim sollte unbedingt in der Nähe eines Spitals und einer Schule sein. Trotz all dieser Missstände fühlen sich die Kinder im Nandan Makkal Dham Ashram wohl, es ist ja das einzige Zuhause, das sie haben.

 

ErsterBesuch im Jahr 2017 von Gerlinde Flepp und Verena Städler.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Ursula Geiger-Eberle besuchte das Aids Waisenhaus, hier im Jahr 2019.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und im Februar 2020 statteten Harald und Irène Marxer dem Heim einen Besuch ab, zusammen mit Verena Städler und Raju und Ujwala Kugaji.