Mädchenheim Shimoga

Heim für Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen

Im Jahr 2019 unterstützten wir das erste Mal dieses Heim in Shimoga. Eine andere Organisation hatte leider das Sponsoring dafür nicht mehr weitergeführt und Ende 2017 die finanziellen Mittel nicht mehr zur Verfügung gestellt.

 

Die Ordensgemeinschaft der St. Charles Sisters, welche für dieses Projekt die Verantwortung trägt,  wollte das Heim nicht schliessen und finanzierte das Essen, Schulgelder etc. durch ihren Orden. Wie die Schwestern uns mitteilten, sei es „so recht – so schlecht“ gegangen, es sei sehr schwierig gewesen, die finanziellen Mittel dafür aufzubringen. Ein Jahr sei es möglich gewesen, aber für die Fortsetzung dieses Projektes würden sie Hilfe von aussen brauchen. Aufgrund dieser „Notlage“ haben wir beschlossen, die nötigen finanziellen Mittel für dieses Heim zur Verfügung zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Besuch in diesem Heim ist jeweils sehr bewegend, es geht „ans Herz“. Die 34 Mädchen (Stand Januar 2020) im Alter von 9 bis 15 Jahren stammen alle aus schwierigen Familienverhältnissen. Die Eltern haben sich getrennt, leben nun mit neuen Partnern zusammen und wollen die Mädchen nicht mehr bei sich haben. Unerwünschte Kinder. Umso erfreulicher ist es, dass die Ordensschwestern von Shimoga ihnen ein Heim, Wärme, Liebe, gutes Essen und eine sehr gute Schulbildung ermöglichen.

 

 

Die Ordensschwester Clara ist verantwortlich für das Heim, sie hat viel Verständnis für ihre Schützlinge, ihre Aufgabe ist jedoch nicht immer einfach und es braucht viel Geduld und Respekt von Allen.

 

Dieses sehr notwendige und wichtige Projekt haben wir im Jahr 2019 mit

Fr. 10‘000 unterstützt.