Mary

Mary Simav Assangi

 

Geboren am 8. September 1998

Mary ist Vollwaise. Ihre Eltern starben vor Jahren an Aids, ebenso ein jüngerer Bruder von ihr, der damals nur ein halbes Jahr alt wurde.

Mary lebte mit ihrer jüngeren Schwester Veronica im Kinderheim Santibastwad, bis dieses im Jahr 2013 geschlossen wurde. Danach konnten sie in ein Heim in Gundoli im Karwar District wechseln, das von Ordensfrauen geführt wird. Beide Mädchen besuchten dort die Kannada-Schule im nahe gelegenen Dorf.

Dort schloss Mary das 12. Schuljahr ab und sie wollte Lehrerin werden. Diesen Wunsch konnte ihr erfüllt werden und sie machte die Lehre im St. Joseph’s Convent Teachers Trainings Institute in Belgaum, das einen sehr guten Ruf hat. Auch dieses Institut wird von Ordensfrauen geführt. Mary konnte auch dort wohnen.

Seit der erfolgreichen Abschlussprüfung im Jahr 2019 arbeitet sie als Lehrerin in einer Schule in Mundargi bei Gadag. Es gefällt ihr sehr gut, und sie möchte sich noch weiterbilden und den “Bachalor of Education” machen, eine Zusatzausbildung, damit sie auch ältere Kinder unterrichten kann. Es freut uns sehr, dass Mary ihren Lebensunterhalt nun selber verdienen kann. Seit drei Jahren hat sie einen Freund.

 

 

Wir danken Father Cyril Fernandes für die jahrelange Betreuung von Mary und Veronica, er ist ihre “Vaterfigur” und immer offen, wenn sie irgend ein Problem oder Anliegen haben.