Hannumawa, Patenkind

Hannumawa Madar

Geboren 24. Februar 1998

Bis im April 2014 lebte Hannumawa im Kinderheim Karadi. Sie absolvierte in diesem Ort alle 10 Schuljahre. Hannumawa ist Vollwaise, ihre Mutter ist im Jahr 2011 gestorben. Ihren Vater hat sie nie gekannt. Hannumawa hat noch eine ältere Schwester, die in Goa verheiratet ist, einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester, Laxmi, die auch im Kinderheim von Karadi lebt. Alle Mädchen haben verschiedene Väter, ihre Mutter war in früheren Jahren eine Tempelprostituierte. Sie starb dann nach vielen Jahren Krankheit an Aids.

Ab Mai 2014 lebte Hannumawa in einem Mädchenheim im District Karwar, wo sie von Ordensschwestern betreut wurde. Sie besuchte im nahe gelegenen Ort Haliyal einen Intensiv-Englischkurs, der ein Jahr dauerte. In diesem Heim war auch eine kleine Krankenstation angegliedert, wo Hannumawa manchmal mithelfen konnte, die Patienten zu betreuen. das gefiel ihr sehr gut und sie entschloss sich, einen Pflegeberuf zu wählen. Leider waren ihre schulischen Kenntnisse nicht sehr gut, wonach es ihr nicht möglich war, eine Ausbildung zur Krankenschwester zu absolvieren. Auch war sie leider nicht sehr motiviert, etwas zu arbeiten. Trotzdem konnte sie einen Pflegekurs belegen. Im Jahr 2018 hatte sie die Möglichkeit, bei den St. Charles Sisters in Bhadravathi mit einer Ausbildung zur Krankenschwester zu beginnen. Dieses Vorhaben scheiterte nach kurzer Zeit, sie wollte sich nicht unterordnen, sie wollte frei sein. In einem Privathaushalt in Mumbai fand sie eine Stelle als Pflegerin.

 

Dort lernte sie auch ihren Freund kennen, und sie zog mit ihm zu seiner Familie nach Delhi. Im Jahr 2019 hat Hannumawa geheiratet, sie hatte es niemandem gesagt. Sie wohnt zusammen mit ihrem Mann und dessen Familie nun in der Hauptstadt Delhi.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben Hannumawa im März 2020 noch getroffen. Sie scheint glücklich zu sein, und wir konnten sie in ihr eigenes neues Leben entlassen. Alles Gute für die Zukunft, pass auf und trage Sorge zu dir.