Büffel für Kumarkoll

Auch mit dem Kauf eines Büffels kann den Familien geholfen werden. Sind es bei den Schafen das Fleisch und die Jungtiere, die verkauft werden können, ist es bei den Büffeln die Milch. Die Büffelmilch hat einen doppelt so hohen Fettgehalt als die Kuhmilch, ist länger haltbar und ist reicher an Mineralstoffen wie Kalzium, Eisen und Phosphor. Der Energiegehalt ist der Höchste von allen Milchsorten.

 

Die Büffel sind robust und widerstandsfähig, sie sind genügsam in der Haltung und Fütterung sowie langlebig und gutartig den Menschen gegenüber. Aus der Büffelmilch werden auch „Ghee“ (geklärte Butter) und weitere Speisen wie z.B. „Dahi“ (ein joghurtähnliches Sauermilcherzeugnis) hergestellt.

 

Die Kosten für die Anschaffung eines Büffels belaufen sich auf 12’000.- bis 15’000.- Rupien (ca. Fr. 420.- bis Fr. 530.-) für ein gutes Tier. (Stand 2009).

 

Besonders eindrücklich war der Besuch des Dorfes Kumarkoll. Es ist ca. 15 Autominuten von Nirmal Nagar entfernt und ist ein spezielles Dorf. Heute leben ungefähr 300 Leute dort, (20 Familien), davon sind 30 Kinder. Sie gehören alle der gleichen (einer höheren) Kaste und Religion an und sind alle verwandt. Vor ca. 80 Jahren siedelten sie sich in diesem Dorf, wo niemand sonst wohnen wollte, weil es so abseits liegt, an, Sie trinken keinen Alkohol und arbeiten hart ums Überleben. Es gibt dort sogar eine eigene Schule.

 

Wie in einer Genossenschaft beschliessen sie alles gemeinsam. So war es auch bei unserem Besuch. Wer sollte nun den Büffel erhalten? Rege wurde diskutiert, leider haben wir kein Wort verstanden. Sicher wäre das interessant gewesen. Aber schliesslich konnten sie sich einigen: Kamalava sollte neue Besitzerin eines Büffels werden. Wir freuten uns sehr, dieser Frau einen Büffel zu übergeben.

 

Auch diesen zwei Frauen aus Khanapur konnten wir im Jahr 2009 je einen Büffel übergeben und sie sind nun stolze Besitzerinnen ihres neuen Tieres.