Navjeevan Spital, Georai, Maharashtra

Ausbildung von benachteiligten Mädchen und jungen armen Frauen in Georai / Maharashtra

 

Die Stadt Georai befindet sich im Beed-District / Maharashtra in Mittelindien. Die Ar­mut ist gross, viele sind unterernährt und vor allem die Mädchen ha­ben oft zu lei­den. Die Zahl der Abtreibungen ist hoch, Mädchen sind nicht willkommen, sie gelten als eine Last für die Familien. Deshalb werden sie oft schon im Alter von 14 Jahren verheiratet. Ausser der Landwirtschaft (Zuckerrohr und Baumwolle) gibt es keine Einnahme­quellen im Beed District. Die Eltern müs­sen oft in weit entfernten Städten Arbeit suchen und können sich nicht um die Kinder kümmern.indien-marz-2011-070

indien-marz-2011-079

 

 

 

 

 

 In diesem Gebäude werden die jungen Frauen ausgebildet. Die praktische Ausbildung erhalten sie im Spital (s. Bild rechts).

 

Um der Verarmung der jungen Mäd­chen vorzubeugen und ihnen zu einer besse­ren Zukunft zu verhelfen, möchte Dr. Schwester Sindhu im Mai 2011 mit der Ausbildung von jungen Mäd­chen zu Kranken­schwestern und  Pflegerinnen beginnen. Auch Kurse in Nähen und Computer sind vorgese­hen.

Für die Ausbildung von einem Mädchen werden pro Jahr Fr. 650.- benötigt (Fr. 55.- pro Monat). Alles inklusive Lehrerlöhne, Schulmaterial, Prüfungskosten, Essen und Unterkunft im Schu­lungshaus. 

 

Das Spital liegt am Stadtrand von Georai, es hat keine Verpflegungs­möglichkeit in der Nähe. Die Schwestern möchten deshalb den Pati­enten Tee und ein einfaches Essen anbieten.

 

Dafür hat Namaskar INDIA im März 2011 10’000 Rupien (ca.

Fr. 220. –) der Spitalleitung übergeben.

 

Eine Geburt im Navjeevan Spital kostet ca. 500 Rupien (ca. 11 Franken). In einem weiteren Spital der Stadt müssten die Frauen 10’000.- Rupien bezahlen, ca. Fr. 220.-! Deshalb ist der Andrang gross und die Patienten schätzen die Arbeit der hilfsbereiten Or­densfrauen, die das Spital leiten, sehr.

pict0024

Dr. Schwester Sindhu (Mitte) ist unsere Kontaktperson für dieses Projekt in Georai.